Online-Angebote von Banken

Wenn die Couch zum  Bankschalter wird

Von Tobias Lemser · 2014

E-Banking und Online-Hypotheken sind weiter auf dem Vormarsch. Der Grund: Virtuelle Bankgeschäfte sind zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich.

Bankgeschäfte ohne Online-Banking? Heutzutage kaum noch vorstellbar. Immer mehr Bankkunden erledigen im World Wide Web ihre Überweisungen, richten Daueraufträge ein oder fragen ihren Kontostand bequem am heimischen Computer oder auch übers Tablet oder Smartphone per App ab. So entfällt nicht nur der Gang zur Hausbank, auch kennt die virtuelle Bank keine Öffnungszeiten. Reine Online-Konten sind zudem in der Regel preiswerter als herkömmliche Bankkonten und können direkt und bequem übers Internet eröffnet werden.

Alle Finanzen im Blick

Ein Trend beim E-Banking ist das Personal Finance Management, das die Nutzer bei der Verwaltung und Kontrolle ihrer Finanzen umfassend unterstützt. Hierzu zählen automatische Kategorisierungen von Buchungen sowie grafische Auswertungen. Zusätzlich sind zumeist auch Budget Tools integriert, welche dabei helfen, das festgelegte Budgetziel einzuhalten. 
Doch ist E-Banking überhaupt sicher? Fakt ist: Bei aller Bequemlichkeit dieser Art Kontoführung sollten Sicherheitsvorkehrungen nicht zu kurz kommen. Experten raten zur regelmässigen Aktualisierung der Smartphone-Software und der Einrichtung eines Virenschutzes und warnen vor der Installation von Software aus unbekannten Quellen.

Bei Online-Hypotheken läuft der gesamte Prozess samt Kreditentscheid online ab

Hypotheken online abschliessen

Neben dem E-Banking erfreuen sich zudem Online-Hypotheken immer grösserer Beliebtheit. Mehrere Banken haben sie inzwischen im Portfolio und bieten Kredite bis zu 1`000`000 Franken an. Online-Hypotheken zeichnen sich dadurch aus, dass der gesamte Prozess inklusive Kreditentscheid online durchgeführt werden kann. 
Vor dem Abschluss einer solchen Hypothek sollten jedoch nicht nur günstige Zinsen entscheidend sein. Ebenso ist es ratsam zu schauen, ob im Vertrag versteckte Kosten etwa für Betreibungs- oder Grundbuchauszüge enthalten sind. Und: Bei einigen Banken gibt es Kündigungsfristen auf Hypotheken – auch beim Auslaufen einer Festhypothek.